WEITERVERARBEITUNG
oder: Die Fertigmacher

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Der Drucker holt den Stapel Druckbögen aus der
Maschine und gibt ihn weiter zur Verarbeitung,
denn der nächste Auftrag für die Druckmaschine
wartet schon.
 
  Doch auch die frisch gedruckten Bögen sind noch
nicht reif für die Auslieferung. Jetzt kommt der große
Moment für den Buchbinder.
Die Weiterverarbeitung ist für das Druckprodukt das,
was das Finale für die WM ist, die Melodie für das
Lied, - ohne sie geht es einfach nicht.
 
         
 
  Oder können Sie sich ein Buch aus lauter losen Blät-
tern vorstellen, ein Faltblatt, das gar nicht gefaltet ist,
oder zur Abwechslung einmal ihre Fernsehzeitung
ohne Klam mern, die sie zusammenhalten?
In dieser Abteilung bekommt das Produkt sein Ge-
sicht. Vieles war bis zu diesem Zeitpunkt nur "latent"
vorhanden, sozusagen unsichtbar sichtbar. Aber der
Buchbinder setzt der Abstraktion ein Ende.
 
 
  Er ist der erste, der das fertige Produkt in Händen
hält. Hier wird auch das verwaltet, was anderen Orts
nur aufgeschrieben ist. Der Buchbinder ist nämlich
der eigentliche Herr über das Papier.
Er betreut die Ressource und sorgt dafür, dass die
Druckmaschine immer genügend "Futter" hat.
 
 
  Manchmal hat man vielleicht den Eindruck, als
würde er die Papierpaletten nur spazieren fahren,
aber glauben Sie uns, das täuscht, denn die letzte
Fahrt ist die zu Ihnen. Eine Vielzahl von Arbeits-
schritten liegt noch dazwischen. Man muss nicht alle
aufzählen, um zu ver stehen, dass man auf den
letzten Produktionsschritt genauso wenig verzichten
kann wie auf den ersten.
 
 
  Wir nähern uns dem Ende unserer Reise zu den
Printmedien. Trotz aller bisherigen Informationen
haben wir Ihnen noch viel vorenthalten.
Einiges davon wird einfach schon als selbstverständ-
lich hingenommen. Aber wir können mehr ...
 
Kurzfilm 1 ansehen DOWNLOAD QUICKTIME PLAYER  DOWNLOAD REAL PLAYER Kurzfilm 2 ansehen Kurzfilm 3 ansehen Kurzfilm 4 ansehen